Fox 2000 greift In the Light auf

Robert Kursons Buch über Michael May, einen Mann, der seit seiner Kindheit blind war.

Entsprechend Vielfalt In einem Deal im Wert von über 1 Million US-Dollar hat Fox 2000 die Filmrechte an „Into the Light“ gekauft, einem Buch, an dem Robert Kurson über Michael May schreibt, einen Mann, der seit seiner Kindheit blind war, aber dank dessen die Chance hatte, sein Augenlicht wiederzuerlangen Fortschritte in der Stammzellchirurgie. Gil Netter und Kathy Lingg werden produzieren.

Kurson wird mit seinem Buch für Random House erst nächstes Jahr fertig sein, aber Hollywood bekam einen Vorgeschmack auf die Geschichte, als der Autor in der aktuellen Ausgabe von Esquire über Mays unwahrscheinliche Geschichte schrieb. Mays Lebensrechte sind Teil des Deals.



May, der bei einem Unfall in der Kindheit erblindet war, zögerte, medizinische Durchbrüche zu nutzen und sein Augenlicht wiederzuerlangen. Und das aus gutem Grund: Der glücklich verheiratete Vater zweier Söhne war zum absoluten Leistungsblinden geworden. Er war CEO eines Unternehmens, das eine globale Positionsbestimmungseinheit für Blinde entwickelte, war der erste blinde CIA-Analyst und hielt mit 65 Meilen pro Stunde den Geschwindigkeitsweltrekord im Abfahrtslauf für einen Blinden. May befürchtete verständlicherweise, dass sein glückliches Leben durch die Einführung des Sehvermögens Mitte 50 auf den Kopf gestellt werden könnte.

Nach einer erfolgreichen Operation musste May viel überwinden, um sich an seine neue Welt zu gewöhnen.