ICH HASSE DICH. UND IHR DUMMER FILM... Nachkriegssyndrom!

B. Alan Orange und Special Hate-Gast Imperial Mantooth reagieren auf alle Rezensionen zu EPISODE III: REVENGE OF THE SITH, die derzeit im Netz erscheinen!

Von B. Alan Orange (mit Imperial Mantooth)

Genau in diesem Moment. Im Augenblick. Genau hier … das Star Wars-Fieber ist so heiß wie nie zuvor; nenne es den hohen Hut. Geek-Haut schmilzt bei 110 Grad. Und scheiße, das interessiert mich nicht wirklich. Jeder (insbesondere in diesem gottverlassenen Ding namens Internet) scheint eine Meinung zu Episode III zu haben. Mir? Ich bin verstummt. Inkognito. Meine Euphorie hat sich gelegt. Es ist genau zwei Wochen her, seit ich Revenge of the Sith gesehen habe. Hier sitze ich am Vorabend der offiziellen Veröffentlichung und will den Film nicht sehen. Immer wieder. Es hatte eine seltsame Wirkung auf mich. Ich fühle mich innerlich leer. Dunkel. Verärgert. Es ist wahr. Ich leide an einem Post-'Star' War Trauma. Eine neo-isolationistische Tendenz namens: Clone War Syndrome. Betonen. Ich kann nicht einmal auf die Spielsachen schauen. Und das Adult Whopper Kid's Meal? Vergiss es. Ich würde den größten Teil meines Tages die Seelen von tausend toten Kühen und winzigen Plastikpfählen auskotzen. Sammlerstücke, mein Arsch! (Zu sehen, wie Darth Vader sich mit diesem schrecklichen Burger King mit dem Plastikgesicht unterhielt, hat die dramatische Gesamtwirkung dieses Films für mich wirklich beeinträchtigt.)



Ich wollte keine Rezension schreiben, aber es ist eine Pflichtfraktion. Ein Teil des Jobs hier bei Movieweb. Welche Art von saugt. Manchmal sehe ich mir einen Film an, der mich sprachlos macht. Aus verschiedenen Gründen. Nein. Ich denke nicht, dass Revenge of the Sith Arsch ist. Ich finde es auch nicht so toll. Ich hatte viel Zeit, darüber nachzudenken. Alles, was ich tun kann, ist, eine leere Tafel zu zeichnen. Für mich ging es in dem Film um winzige Momente. Es gab ein paar Drei-Sekunden-Szenen, in denen ich mich an die Armlehne klammerte. Abgesehen davon, 'Blah!' Jetzt, wo ich die Erfahrung zurückspule, kann ich nur daran denken, wie die digitale Projektion meine Augen gebrannt hat. So stark, dass ich einen Moment lang nicht auf den Bildschirm schauen konnte. Ich musste auf den Boden schauen. Und das ist alles, was ich über Sith zu sagen habe.

Vielleicht fühle ich mich im Laufe der Zeit anders. Vielleicht gehe ich zurück zu dem Film und schaue ihn mir noch einmal an. Und sei damit einverstanden. Bis dahin werde ich mich nur betrinken und meine Zeit verschwenden. Am Ende einer Treppe. Nackt.

Anstatt über unsinnigen Star-Wars-Unsinn zu schwadronieren, werde ich Sie jetzt an eine E-Mail weiterleiten, die ich heute früher erhalten habe. Ja, es wurden weitere Sith-Gedanken in meinem Posteingang gefunden. Nur, anstatt von einem technischen Ingenieur zu kommen, der sich über meine Schreibweise von Qui Gonn Jinn aufregt (fühlt sich sonst noch jemand betrogen, dass er in Episode III nicht auftaucht? Die Jedi, nicht der Techniker, meine ich ...), diese Dissertation kam von meinem Co-Moderator von Soju After Movie, Pvt. Erstklassiger imperialer Mantooth. Was mich ehrlich gesagt überrascht hat, weil ich nie wusste, dass Mantooth viel über das Star Wars-Universum zu sagen hat. Er ist wie ich; Er genießt die Filme als Unterhaltung. Nicht als Lebensstil. Ich gehe noch einen Schritt weiter, indem ich mit den Spielsachen spiele, klar. Das liegt nur daran, dass ich keine Freunde habe und etwas zum Zeitvertreib brauche. Wie auch immer, ich werde jetzt seine E-Mail mit Ihnen teilen, weil ich denke, dass sie viel Verdienst hat …

Ohne weitere Umschweife (oder sollte ich, passend zum Lucas-Thema der Dinge, sagen … Ohne weiteres Poo-Doo?) …

„DIE PHANTOMBEDROHUNG IST EIN STÜCK HUNDE SCH*T!“

Von Mantooth 'Old' Imperial'

Ich habe mir heute Morgen um 12:01 Uhr nicht vor masturbatorischer Freude in die Hose gemacht, als Star Wars: Die Rache der Sith uraufgeführt. Jeder, der es war, ist ein Depp. Entschuldigung ... ist das ein bisschen zu real? Wir haben Jungs, denen in einer Tausende von Kilometern entfernten Wüste die Eier weggeblasen werden, nur damit irgendein fetter Scheißkerl in einem Doritos-befleckten Fanclub-T-Shirt mit „Warwick Davis“ einen blauen Plastikstab vor einem Kino und Wachs halten kann poetisch über 'Jedi-Ehre'. Bitte. (*1; siehe unten für Ergänzungen)

Sie können wahrscheinlich bereits sehen, warum Movieweb mich nicht zu Junkets oder Interviews mit Prominenten lässt (*2). Und ich hätte diese ganze Sache mit Episode III wahrscheinlich vorbeiziehen lassen, wenn unser eigener Brian Gallagher nicht einen offenen Brief an George Lucas geschrieben hätte. Ernsthaft Bry, hol dir ein Zimmerbaby!

Lass uns etwas klar stellen; Ich mag „Star Wars“ und dachte, ich würde mir das aneignen, da wir uns offensichtlich in der „Endzeit“ des Franchise befinden (ja, richtig). Ich möchte jetzt, da der Vorabend von Episode III gekommen und gegangen ist, einen Blick zurück auf diese letzten beiden viel verleumdeten Prequels werfen. Bewaffnet nur mit meinem grimmigen Gefühl der Selbstzufriedenheit, lassen Sie mich nur sagen….

DIE PHANTOM BEDROHUNG IST EIN STÜCK HUNDESCHEISSE!

Komm schon ... sag es mit mir. Es ist in Ordnung … wirklich … es ist. ' DIE DUNKLE BEDROHUNG IST EIN STÜCK HUNDSCHEISSE!' (*3)

Ich habe Episode I nicht mehr gesehen, seit sie in den Kinos anlief, und ich gebe zu, dass es mich beim zweiten Mal nicht so sehr gestört hat. Nach sechs Jahren sind meine hasserfüllten Feuer gemildert; Jar-Jar war nicht so nervig, ich wollte den „Pädophilen-Traum“ Jake Lloyd nicht so sehr in Bantha Poo-Doo hämmern, und im Nachhinein HAT die Handlung Sinn gemacht … Obwohl sie lahm, erbärmlich, halbherziger Sinn.

Ich habe alle Fanboy-Lucas-Apologeten (*4) gehört, die ihre guten deutschen Argumente vorbringen und versuchen, den Scheißhaufen von E1:PM (*5) aufzupolieren. Meine Favoriten sind „Es sollte ein Kinderfilm werden“ und „Es ist ein Köder und Schalter, um alle auf die dunkleren, gehaltvolleren Prequels vorzubereiten“. (*6) Ich werde jetzt beide ansprechen;

„Die Unglaublichen“ war ein Kinderfilm. „Spiderman“ ist in jeder Hinsicht ein Kinderfilm. „Labyrinth“, aus Papa Georges eigenem Schlund, ist ein Kinderfilm. Was haben diese Filme gemeinsam…außer dass sie Kinderfilme sind? Hier ist einer ... SIE SAUGEN NICHT! (*7)

Unabhängig davon ist dies mehr Strohgreifen. Seltsamerweise haben sowohl Lucas als auch Kevin Smith diese bizarre eingefleischte Fangemeinde entwickelt, in der nichts, was sie tun können, „falsch“ ist und Teil eines größeren Masterplans sein muss. Daher die Haltung „Nein! „Phantom Menace“ war keine beschissene Show … es ist Absicht.“ Was meiner Meinung nach für Lucas schlimmer aussieht, als einfach zuzugeben, dass es eine Mistshow ist.

Ich sage nicht, dass PM keine coolen Teile hat. Es tut. Aber der Lichtschwertkampf mit Darth Maul am Ende dient nur dazu, darauf hinzuweisen, wie der Film als Kinderfilm, Erwachsenenfilm oder genauer gesagt als Star Wars-Film im Allgemeinen oft schmerzlich scheitert. Es ist hier nicht nötig, auf die Mängel des Films einzugehen, da sie gut dokumentiert sind. Es genügt zu sagen, dass die Kritik an PM im Großen und Ganzen richtig ist.

Episoden I und II hätte ein dreistündiger Film werden sollen, wobei die erste halbe Stunde die Geschichte erzählte, für deren Erklärung Phantom Menace über zwei Stunden brauchte. Mir hat „Angriff der Klonkrieger“ gut gefallen. Zu sagen, dass ich es mehr genossen habe als Episode I, ist dasselbe wie zu sagen, dass ich ein schönes kaltes Bier mehr genieße als eine heiße Tasse Erbrochenes. Obwohl es angenehm anzusehen ist, wird es immer noch von Cartoon Networks Episodenbrücke „Clone Wars“ aus dem Wasser gesprengt. Was sagt das über die Rache der Sith aus? Und warum zum Teufel kümmert es mich? (*8)

Es interessiert mich, weil ich zugeben muss, ob ich will oder nicht, dass ich Star Wars liebe. Und wenn es tatsächlich stimmt, dass der Qualitätsfortschritt von Episode I zu Episode III eine Art absichtlicher Zotteltrick von Lucas ist, dann denke ich, dass sich die zahlende Öffentlichkeit nicht nur beleidigt, sondern auch wütend und ausgenutzt fühlen sollte.

Movie PictureIch habe keine Zweifel, dass 'Revenge of the Sith' großartig wird. Ich weiß, dass es sein wird. Und wenn ich diesen Samstag betrunken im The Vista (*9) sitze, bequem abseits der wahnsinnigen Menge, weiß ich, dass es meine Welt erschüttern wird. Und deswegen habe ich ein Problem. Wenn George Lucas für seine filmischen Beiträge gratuliert oder gedankt werden sollte, dann sollte er auch zur Rechenschaft gezogen werden. Star Wars ist jetzt größer als wir alle, junge Padawans, und nur weil 60 % der Ideen in „Die Rache der Sith“ stecken, glaube ich nicht, dass Lucas davon loskommt, weil er ein richtig geiles Arschloch rausgeschmissen hat Film und ein weiterer fairer bis mittlerer unter dem Star Wars-Banner.

Vielleicht irre ich mich und vielleicht dachte George, Phantom Menace sei der Hammer. Wenn Star Wars größer ist als wir alle, dann ist es sicherlich größer als der bärtige Mann in Marin, der es gezeugt hat, und vielleicht war sogar er nicht in der Lage, die Magie immer dann im Griff zu haben, wenn er sie brauchte (Das Ewok-Abenteuer, irgendjemand?).

Schlage ich eine ausgeklügelte Verschwörung vor, bei der Lucas absichtlich minderwertige Produkte produziert, um sein letztes Star Wars-Opus überlegen aussehen zu lassen? Nicht wirklich, aber ich denke, man kann argumentieren, dass mit seinen Augen auf das Ergebnis viel auf der Reise selbst verloren gegangen ist und wir, die Fans und die Zuschauer, buchstäblich dafür bezahlt haben.

Ich werde einfach froh sein, wenn diese ganze Angelegenheit nach mehr als 25 Jahren beendet werden kann und Lucas sich einem Projekt zuwenden kann, das mir wirklich am Herzen liegt … Dem Prequel zu „Howard the Duck“.

Mantooth ist Co-Moderator von Soju After Movie und er mag dich nicht (*10).

(*1 B. Alan hier mit ein paar Anmerkungen: Können wir uns alle einen Moment Zeit nehmen, um über diese Idioten zu lachen, die einen Monat lang vor dem Mann's Chinese Theater saßen und hofften, dass Episode III dort auftauchen würde, obwohl es ein bekannter war Tatsache, dass es das nicht tun würde. Nun, diese Gruppe von Idioten ist sicherlich ein Haufen Superdouche Bags! Außerdem möchte ich hinzufügen, 'Ja, Mantooth, das ist genau der Grund, warum diese Jungs in der Wüste sind und sich die Eier abblasen lassen . Damit wir Star Wars sehen können.' Ohne sie würden wir alle für eine Enthauptung anstehen. Vielen Dank, Armed Troops, dass Sie uns weiterhin diese Gelegenheit zum 'Anstehen' geben.)

(*2 Mantooth darf nicht zu Junkets gehen oder Prominente interviewen, weil er eine Belastung und ein Arschloch ist.)

(*3 B. Alan hier noch einmal: Ich möchte nur sagen, dass 'Yousa in big doo-doo dis time!' Einer meiner liebsten, zitierbaren Star Wars-Zitate aller Zeiten ist, und daher nicht mit Mantooths Aussage übereinstimme, dass die Film ist Hundescheiße.)

(*4 B. Alan mit einer letzten Anmerkung: Was zum Teufel ist ein Lucas-Apologet? Ich hasse diesen Begriff. Und ich verstehe ihn nicht ganz. Wer genau entschuldigt sich wofür? Lucas-Apologet ist ein Modewort, das es sein sollte im Ruhestand. Keine Beleidigung für Mantooth, jeder schleudert es heutzutage auf der Farm herum. Befreien Sie sich von diesem schrecklichen Begriff. Es klingt zurückgeblieben.)

(*5 d.h.: Sehen Sie 'Yousa in big Doo-Doo dis time!' als die zitierfähigste Zeile, die je ein Film hervorgebracht hat, als guten Grund, warum PM großartig ist ... 'George hat im PM einen BM genommen!' Ha, ha ... )

(*6 Tut mir leid, schon wieder B. Alan … Er hat meine vergessen, das heißt: „Es erinnert mich an die Marvel-Comics aus den 70ern, die direkt nach dem Originalfilm in '77“ herauskamen … Was es auch tut. Hier ist Mantooths Antwort zu meiner sogenannten Apologetic Critiquing: 'Ich habe über eine Ausgabe dieser Comicserie gelesen. Ich erinnere mich daran, weil es um einen hirngeschädigten (sprich: zurückgebliebenen) Jedi ging. Also ... ja ... ich denke, das könnte man sagen die Jedi aus den alten Marvel-Comics erinnern mich an die Jedi in der Phantombedrohung ...' Nochmals B. Alan; wollte nur sagen: 'zurückgebliebene Jedi'? Großartig. Wenn sie das nicht in der kommenden TV-Serie untersuchen, Ich werde sauer sein und mich weigern, die DVD-Box zu kaufen. Oh, und wenn dieser Jedi nicht von Chris 'Corky' Burke gespielt wird, wird der Sith (hardy-har) wirklich den Fan treffen!)

(*7 Episode Eins ist ein Vorschulfilm, kein Kinderfilm!)

(*8 Weil du tief im Inneren ein Geek bist, Mantooth, komm damit klar.)

(*9 Ich bin auch dabei, komm zu uns! Ich verspreche, an diesem Wochenende meine Hose anzulassen! Ich weiß, ich habe gesagt, dass ich mir den Film nicht noch einmal ansehen werde, aber ich würde es nicht verpassen, mit ins Theater zu gehen Meine Freunde. Darum geht es bei dieser ganzen „Star Wars“-Sache. Wirklich.)

(*10 Mantooth hat diese Zeile geschrieben, und er hat mir den letzten Teil geklaut. Idiot.)