Paul Verhoeven soll bei dem Thriller „Black Book“ aus dem Zweiten Weltkrieg Regie führen

Die niederländische und deutsche Besetzung bestätigt, die englische Besetzung wird in Kürze bekannt gegeben.

Entsprechend Vielfalt Der niederländische Steuermann Paul Verhoeven hat bestätigt, dass sein nächster Film der Thriller aus dem Zweiten Weltkrieg sein wird Schwarzes Buch , die Mitte August mit den Dreharbeiten beginnt.

Der deutsche Fonds VIP Mediafonds kam Anfang dieser Woche an Bord, um die Refinanzierung für die niederländisch-deutsch-britische Koproduktion in Höhe von 20 Millionen US-Dollar abzuschließen. Das Bild war letztes Jahr zwei Wochen von den Dreharbeiten entfernt, musste aber verschoben werden, als Verhoeven krank wurde.



Verhoeven bestritt einen widersprüchlichen Bericht, dass er mit dem Schießen beginnen werde Die Winterkönigin für Seven Arts im September. Er sagte, er sei immer noch entschlossen, diesen Film zu machen, möglicherweise als seinen nächsten Film danach Schwarzes Buch , aber dass das Timing von der Besetzung abhängt.

Schwarzes Buch , geschrieben von Verhoeven und seinem langjährigen Mitarbeiter Gerard Soeteman, ist die Geschichte einer jungen jüdischen Frau, die sich dem Widerstand anschließt und den Krieg in Holland knapp überlebt, aber fälschlicherweise als Verräterin denunziert wird. Verstrickt in ein Netz aus der Täuschung eines anderen macht sie sich auf die Suche nach dem, der sie betrogen hat.

Die niederländischen, deutschen und englischen Charaktere in der Geschichte sprechen jeweils in ihrer Muttersprache.

Verhoeven kommentierte: „Nachdem ich niederländische Filme und amerikanische Filme gemacht habe, mache ich zum ersten Mal etwas, das man einen europäischen Film nennen könnte.“

Zur Besetzung gehören Carice van Houten, Halina Reijn und Thom Hoffman aus den Niederlanden sowie Sebastian Koch, Christian Berkel und Waldemar Kobus aus Deutschland. Die englische Besetzung wird in Kürze bestätigt.

Gedreht wird in den Niederlanden und im Studio Babelsberg. Hauptproduzent ist San Fu Malta von Fu Works/A-Film, neben Jens Meurer für Egoli Tossell aus Berlin und Teun Hilte für Clockwork Pictures aus London.